Der ehrbare Antisemit Comments http://derehrbareantisemit.blogsport.de Thu, 28 Oct 2021 11:15:39 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Albert Rheindorf http://derehrbareantisemit.blogsport.de/2014/01/25/erklaerung-zur-absage-jakob-augsteins/#comment-4 Sun, 26 Jan 2014 23:19:56 +0000 http://derehrbareantisemit.blogsport.de/2014/01/25/erklaerung-zur-absage-jakob-augsteins/#comment-4 Hallo Bündnis, sagen Sie, das Spiegel-Gespräch von Herrn Graumann, das Sie anführen, um zu zeigen, dass der Salon schlichtweg falsch liegt und dass der Zentralrat in seiner Meinung nicht geschlossen ist -- ist das das Gespräch, in dem Graumann auf die Frage, ob Augstein ein Antisemit sei, antwortet (ich zitiere wörtlich): "Nein"? Wenn Sie Ihre Position (Augstein ist ein Antisemit) bereits im Vorfeld durch den Salon allein dadurch illegitimiert sehen, dass dieser sagt, sie sei falsch, heißt das dann nicht umgekehrt, dass der Salon seinerseits seine eigene Position (Augstein ist kein Antisemit) nicht auch durch das Bündnis im Vorfeld allein dadurch illegitimiert sehen müsste, wenn es sagt, diese Position sei falsch? Wenn Sie sagen, dass der Salon im Vorfeld jede mögliche Debatte mit dem Vorwegnehmen des Ergebnisses unmöglich gemacht habe, bedeutet das also, dass Sie eine ergebnisoffene Debatte führen wollten? Eine Debatte also, bei der man auch zu dem Konsens kommen könnte, dass Augstein kein Antisemit ist? Wenn ja, finden Sie, dass Sie die Voraussetzungen für eine solche Debatte verbessern, wenn Sie, „im Vorfeld“, von den „antisemitischen Wahnvorstellungen“ Augsteins schreiben? Wenn ja, warum starten Sie einen „Aufruf für die Aktionen GEGEN die Lesung von Jakob Augstein“ und nicht einen FÜR eine Debatte mit ihm? Wenn ja, finden Sie, dass Sie die Voraussetzungen für eine solche Debatte verbessern, wenn Sie, „im Vorfeld“, „Jakob Augstein und seinen Anhängern eine Absage erteilen“ wollen? Finden Sie, dass man eine Debatte gut führen kann, wenn man denjenigen, ohne die es eine Debatte nicht geben kann, der Oposition, bereits im Vorfeld eine „Absage“ erteilen möchte? Als diese Absage dann kam, und zwar von Augstein, sprechen Sie von Ihrer „Genugtuung“ darüber und nennen Augsteins Abwesenheit einen „Erfolg“. Das klingt, als sei es das Ziel gewesen, ein Erscheinen Augsteins zu verhindern. Also die Debatte mit ihm. Wenn das so ist, warum sagen Sie dann, dass es der Salon war, der „jede mögliche Debatte unmöglich“ gemacht hat? Vielen Dank für Ihre öffentliche Antwort hier und beste Grüße von Albert Rheindorf Hallo Bündnis,

sagen Sie, das Spiegel-Gespräch von Herrn Graumann, das Sie anführen, um zu zeigen, dass der Salon schlichtweg falsch liegt und dass der Zentralrat in seiner Meinung nicht geschlossen ist — ist das das Gespräch, in dem Graumann auf die Frage, ob Augstein ein Antisemit sei, antwortet (ich zitiere wörtlich): „Nein“?

Wenn Sie Ihre Position (Augstein ist ein Antisemit) bereits im Vorfeld durch den Salon allein dadurch illegitimiert sehen, dass dieser sagt, sie sei falsch, heißt das dann nicht umgekehrt, dass der Salon seinerseits seine eigene Position (Augstein ist kein Antisemit) nicht auch durch das Bündnis im Vorfeld allein dadurch illegitimiert sehen müsste, wenn es sagt, diese Position sei falsch?

Wenn Sie sagen, dass der Salon im Vorfeld jede mögliche Debatte mit dem Vorwegnehmen des Ergebnisses unmöglich gemacht habe, bedeutet das also, dass Sie eine ergebnisoffene Debatte führen wollten? Eine Debatte also, bei der man auch zu dem Konsens kommen könnte, dass Augstein kein Antisemit ist?

Wenn ja, finden Sie, dass Sie die Voraussetzungen für eine solche Debatte verbessern, wenn Sie, „im Vorfeld“, von den „antisemitischen Wahnvorstellungen“ Augsteins schreiben? Wenn ja, warum starten Sie einen „Aufruf für die Aktionen GEGEN die Lesung von Jakob Augstein“ und nicht einen FÜR eine Debatte mit ihm? Wenn ja, finden Sie, dass Sie die Voraussetzungen für eine solche Debatte verbessern, wenn Sie, „im Vorfeld“, „Jakob Augstein und seinen Anhängern eine Absage erteilen“ wollen? Finden Sie, dass man eine Debatte gut führen kann, wenn man denjenigen, ohne die es eine Debatte nicht geben kann, der Oposition, bereits im Vorfeld eine „Absage“ erteilen möchte?

Als diese Absage dann kam, und zwar von Augstein, sprechen Sie von Ihrer „Genugtuung“ darüber und nennen Augsteins Abwesenheit einen „Erfolg“. Das klingt, als sei es das Ziel gewesen, ein Erscheinen Augsteins zu verhindern. Also die Debatte mit ihm. Wenn das so ist, warum sagen Sie dann, dass es der Salon war, der „jede mögliche Debatte unmöglich“ gemacht hat?

Vielen Dank für Ihre öffentliche Antwort hier und beste Grüße von

Albert Rheindorf

]]>
by: zsolt http://derehrbareantisemit.blogsport.de/2014/01/25/erklaerung-zur-absage-jakob-augsteins/#comment-3 Sat, 25 Jan 2014 18:35:18 +0000 http://derehrbareantisemit.blogsport.de/2014/01/25/erklaerung-zur-absage-jakob-augsteins/#comment-3 Eine Hervorragende Analyse. Es werden die Argumente widerlegt, mit denen das aktuelle deutsche Bildungsbürgertum seinen verbreiteten Antisemitismus zu kaschieren sucht. Da man die Verbrechen der Grosseltern nicht abschütteln kann, versuchen leider sehr viele durch Argumente wie Herr Ausgstein eine diffuse "der Holocaust hat nicht die falschen getroffen" zu suggerieren. Niemand spricht das allerdings offen aus. Eine souveräne Vergangenheitsbewältigung sieht anders aus. Niemand kann den heutigen Deutschen Schuld vorwerfen, sie ziehen aber einen entsprechenden Vorwurf durch Menschen wie Augstein auf sich. Eine Hervorragende Analyse. Es werden die Argumente widerlegt, mit denen das aktuelle deutsche Bildungsbürgertum seinen verbreiteten Antisemitismus zu kaschieren sucht. Da man die Verbrechen der Grosseltern nicht abschütteln kann, versuchen leider sehr viele durch Argumente wie Herr Ausgstein eine diffuse „der Holocaust hat nicht die falschen getroffen“ zu suggerieren. Niemand spricht das allerdings offen aus.
Eine souveräne Vergangenheitsbewältigung sieht anders aus. Niemand kann den heutigen Deutschen Schuld vorwerfen, sie ziehen aber einen entsprechenden Vorwurf durch Menschen wie Augstein auf sich.

]]>
by: Petrick Waller http://derehrbareantisemit.blogsport.de/2014/01/08/der-aufruf-ist-da/#comment-2 Thu, 23 Jan 2014 13:20:59 +0000 http://derehrbareantisemit.blogsport.de/2014/01/08/der-aufruf-ist-da/#comment-2 “Augstein steht für sich” http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/augstein_steht_fuer_sich/ “Augstein steht für sich”

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/augstein_steht_fuer_sich/

]]>